Projektberichte

Die EU fördert Projekte in Ihrer Nachbarschaft! Hier berichten Projektteilnehmer über ihre Aktivitäten, Veranstaltungen und Erfahrungen!

Sie sind Projektpartner und suchen nach einem Forum, um Ihre Projektaktivitäten bekannt zu machen?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

FridA - Frauen in den Arbeitsmarkt

Erfolgreiche Jobsuche durch gezieltes Training

28 Frauen haben erfolgreich am FridA-Projekt in Eupen und Hergenrath teilgenommen. Am Abend des 18. Mai 2016 erhielten sie bei einer kleinen, exklusiven Feier ihre Zertifikate.

FridA steht für „Frauen in den Arbeitsmarkt“. Das Projekt hilft zweimal jährlich jeweils 14 Frauen beruflich Fuß zu fassen - ob als Neu- oder Wiedereinsteiger. Sie folgen einem mehrwöchigen Kursprogramm und absolvieren anschließend ein Betriebspraktikum.

Nun haben es die ersten beiden Kurse der aktuellen ESF-Projektphase 2015-17 geschafft: Die Teilnehmerinnen durften ihre Zertifikate entgegennehmen.

FridA-Zertifikatsverleihung-2016

Was hat das Projekt ihnen gebracht?

Natürlich Hilfe in allen Bereichen der Arbeitssuche, Selbstvertrauen und berufliche Erfahrung durch das Praktikum, aber einigen auch den Zugang zum ersehnten Job.

Sehr stolz konnte beispielsweise eine Teilnehmerin sein, die nach einer langjährigen Familienphase, in der sie ihre vier Kinder großzog, ein Praktikum in einer Tankstelle antrat. Sie bewältigte ihre Arbeit mit solcher Bravour, dass der Betrieb ihr noch vor Praktikumsende eine Stelle anbot.

Eine andere Teilnehmerin musste aufgrund einer körperlichen Einschränkung ihre Bürotätigkeit aufgeben. Durch FridA gelang ihr die berufliche Umorientierung und inzwischen ist ihr im Hotelwesen ein erfolgreicher Neustart geglückt.

Auch jungen Frauen bietet das Projekt Möglichkeiten: Eine mazedonische Teilnehmerin mit Büroausbildung, aber ohne bisherige Berufserfahrung, konnte auf Basis eines IBU-Vertrags im Sekretariat ihres Praktikumsbetriebs loslegen. Für wieder andere eröffnet die Aufnahme eines Studiums oder einer Ausbildung neue berufliche Perspektiven.

Was erwartet die Teilnehmerinnen bei FridA?

Das Projekt richtet sich gezielt an arbeitsuchende Frauen und beginnt jeweils im März in Eupen und im Oktober in Hergenrath. Die Inhalte des Kursprogramms sind so nah wie möglich an die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen angepasst.

Zu Beginn steht eine 17-wöchige Theoriephase. Welche Berufsziele und -chancen habe ich? Was steht mir vielleicht im Wege? Diese Fragen stehen zunächst im Fokus der Gruppenarbeit. Dabei stärken die Kursleiterinnen die Motivation und fördern die Teilnehmerinnen darin, sich gegenseitig zu helfen.

EDV, Kommunikations- und Lerntraining, Lernmethoden sowie Zeitmanagement gehören ebenfalls zum berufsvorbereitenden Kursprogramm. Parallel dazu beschäftigen sich die Teilnehmerinnen intensiv damit, ihre eigenen Kompetenzen zu erkennen und die aktuellsten Bewerbungstechniken - attraktiver Lebenslauf, überzeugendes Anschreiben, selbstsicheres Auftreten im Bewerbungsgespräch - zu erlernen. Dienst- und Berufsvorstellungen runden den theoretischen Teil des FridA-Kurses ab. Mit dem zehn-wöchigen Betriebspraktikum beenden die Teilnehmerinnen das Projekt.

Der nächste FridA-Kurs startet Anfang Oktober 2016 in Hergenrath - eine Infoveranstaltung dazu gibt es am 7. September 2016 um 10:00 Uhr bei der Frauenliga, Neustraße 59B in Eupen.