Umfrage Interreg emr connect

Studenten der UHasselt analysieren sanfte Mobilität in Ostbelgien

Einwohner der Deutschsprachigen Gemeinschaft aufgepasst! Nehmen Sie noch bis zum 14. Mai an der Mobilitätsumfrage der UHasselt teil und geben Sie den Studenten somit einen Einblick in Ihre Mobilitätsgewohnheiten.

„Multimodalität“ und „Vernetzung in der Bildungs- und Wissensregion“ sind Arbeitspakete des Interreg-Projekts emr connect. In diesem Zusammenhang haben circa 20 Studenten der Universität Hasselt eine Umfrage erstellt.

Die Studenten möchten die Nutzung sanfter Mobilitätsmittel im ländlichen Grenzraum genauer analysieren. Als Untersuchungsgebiet haben sie dafür die Deutschsprachige Gemeinschaft ausgewählt.

Was ist das Ziel der Umfrage?

Ziel ist es, einen Einblick in die Mobilitätsgewohnheiten der Einwohner zu erhalten und ausfindig zu machen, inwiefern vorhandene Infrastrukturen (z. B. „die Mitfahrbank“) genutzt werden. In ländlichen Gebieten stellt die sanfte Mobilität oft eine besonders große Herausforderung dar.

Nehmen Sie jetzt teil!

Sie können noch bis zum 14. Mai an der Umfrage teilnehmen. Über die weiterführenden Links gelangen Sie zur Umfrage. Die Teilnahme dauert durchschnittlich 15 Minuten.

Was ist emr connect?

emr connect ist ein Interreg V-A-Projekt zur Unterstützung grenzüberschreitender Kooperationen im Themenfeld Mobilität. Das Projekt startete im Oktober 2017 und läuft noch bis 2022.

Unter Federführung des Aachener Verkehrsverbunds (AVV) arbeiten in emr connect 14 Partner aus der Euregio Maas-Rhein (Deutschland, Belgien, Niederlande) gemeinsam an Maßnahmen zur Verbesserung des grenzüberschreitenden öffentlichen Nahverkehrs. Die Universität Hasselt und die Deutschsprachige Gemeinschaft gehören ebenfalls zu diesen Projektpartnern.

Weitere Infos zu emr connect finden Sie in den weiterführenden Links.