Welche verschiedenen Fraktionen gibt es im Europaparlament?

Nordische Grüne Linke - GUE/NGL

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken - ein langer und komplizierter Name, der aber eine simple Bedeutung hat: die Vereinigung aller linken Abgeordneten im europäischen Parlament.

Nico Cué

Die Fraktion der Nordischen Grünen Linken stützt sich vor allem auf eine soziale und umweltfreundliche Politik.

Sehr wichtig ist es dieser Fraktion, den Konföderalismus zu wahren. Das bedeutet, die Vielfalt der Identitäten und Meinungen zu wahren und sie in einen europäischen Integrationsprozess, der auf internationaler Solidarität basiert, einzubinden.

Unter anderem setzen sich die nordischen Grünen für starke und konsequente Friedenspolitik ein, um ein schnelles Ende des Krieges zu erreichen. Demnach setzten sie sich auch für eine humane Asyl- und Flüchtlingspolitik ein, um beispielsweise das Sterben im Mittelmeer zu verhindern.

Da es in Europa immer noch Probleme gibt, gute Arbeitsstellen zu finden, lehnt die NGL den Freihandel ab und fordert fairen und ethischen Handel. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs der japanischen Unternehmen verlieren viele ihren Arbeitsplatz. Die europäische Linke strebt deshalb eine wirtschaftliche Umstrukturierung an, die notwendig ist, um diese Benachteiligung auszugleichen.

Was die Umweltpolitik angeht, fordert die nordische grüne Linke, Pestizide - vor allem das Monsanto Glyphosate - sofort zu entfernen. Sie erwarten eine verantwortungsbewusstere Haltung der Europäischen Union, da es um die Gesundheit von mehr als 500 Millionen Menschen geht. Zusätzlich setzt sich die GUE/NGL für tierfreie Testmethoden ein, ganz gleich ob im Test für Pestizide oder für Schminke.

Welche sind die Schwerpunkte der "Europäischen Linken"?

  • soziale Solidarität und Sicherheit gewährleisten
  • bessere Arbeitsplätze und Bildungschancen
  • Umweltschutz durch respektvollen Umgang mit der Erde und ihren Ressourcen
  • Wahrung der Rechte eines jeden, ganz gleich ob Mann oder Frau (Gleichberechtigung)
  • ein vielfältiges und buntes Europa, indem Identitäten und Meinungen bewahrt und respektiert werden

Welche belgische Parteien haben sich dieser Fraktion im Europäischen Parlament angeschlossen?

Es gibt keine belgische Partei, die sich dieser Fraktion angeschlossen hat.

Was ist das „Spitzenkandidatenverfahren“?

Seit 2014 wird der EU-Kommissionspräsident nach dem „Spitzenkandidatenverfahren“ gewählt. Dieses System schlägt vor, dass der Spitzenkandidat der europäischen politischen Partei (= Fraktionen im EU-Parlament), die die meisten Sitze im Europäischen Parlament erhalten hat, Kommissionspräsident wird.

Wer ist der Spitzenkandidat?

Die Partei „Europäische Linke“ hat Violeta Tomič, 56, und Nico Cué, 62, zu ihren Spitzenkandidaten gewählt.

Nico Cué ist Belgier und kommt aus Lüttich. Er ist eine führende Persönlichkeit der wallonischen und internationalen Gewerkschaftsbewegung und war 12 Jahre lang Generalsekretär der Stahlarbeiter der Gewerkschaft FGBT (Fédération Générale du Travail de Belgique).

Die rund 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger der EU sind am 26. Mai dazu aufgerufen Ihre Vertreter ins EU-Parlament zu wählen. Somit hat jeder Bürger die Chance seine Interessen nicht nur auf nationaler Ebene zu vertreten. Wählen müssen die Bürger, Abgeordnete aus verschiedenen Fraktionen für das Parlament der Europäischen Union. Es gibt acht verschiedenen Fraktionen: die EVP, die S&D, die ENF, Green/EFA, die GUE/NGL, ALDE, die EFDD und die ECR.