Welche verschiedenen Fraktionen gibt es im Europaparlament?

Die Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP)

Robert Schuman, Alcide De Gasperi und Konrad Adenauer - so heißen die Gründerväter der größten und ältesten Fraktion Europas, der EVP. Es ist die größte Fraktion im aktuellen Europaparlament (2014-2019).

Manfred Weber

Wie der Name der EVP es schon andeutet, ist sie eine Volkspartei. Das bedeutet, dass ihr Programm die breite Bevölkerung der Europäischen Union anspricht. In der Legislaturperiode 2014-2019  hatte diese auch die Mehrheit im Parlament mit 271 Sitzen von 751.

Die Mitte-Rechts-Fraktion hat sehr viele Schwerpunkte, doch einer der wichtigsten, ist die Europäische Zusammenarbeit und die Erweiterung. Durch einen starken europäischen Zusammenhalt kann sich die Idee eine europäischen Kultur verfestigen.  Nur gemeinsam kann man sich den Problemen wie Migration, Sicherheit und Terrorismusbekämpfung stellen.

Die EVP möchte auch im Bereich der Sicherheit weiterhin sehr viel tun. Ihre Priorität ist, Kriminalität, Terror und Cyberkriminalität zu bekämpfen. Jeder in Europa sollte sich sicher fühlen, in jeder Hinsicht. So wird natürlich auch viel Wert darauf gelegt, die Grundrechte und die Rechtsstaatlichkeit sicher zu stellen.

Was die Asyl- und Flüchtlingspolitik angeht, so verteidigt die EVP die Ansicht, dass ein europäisches Konzept erarbeitet werden sollte, um sich gemeinsam den Herausforderung zu stellen. Menschen, die vor Krieg und Elend fliehen, sollen Hilfe bekommen, allerdings sollte zwischen Wirtschafts- und Kriegsflüchtlingen unterschieden werden. Durch ein effektives gemeinsames Asylsystem soll Sozialdumping, Sozialbetrug und Menschenschmuggel nicht mehr möglich sein.

Damit die EU stabil und effektiv bleibt, soll der Markt und der internationale Handel auch im Fokus bleiben. Freier und fairer Handel muss gewährleistet werden, um im Bereich der Forschung, sowie in den internationale Beziehungen und politische Verbindungen zu schaffen.

Was sind die Ziele der EVP?

  • Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit
  • Wettbewerbsfähiges Europa durch internationalen und fairem Handel
  • Chancengleichheit in der Bildung, im Beruf und auf dem Markt
  • europäisches Konzept für die Asyl- und Flüchtlingspolitik

Welche belgische Parteien haben sich dieser Fraktion im Europäischen Parlament angeschlossen?

CSP, CdH, CD&V

Was ist das „Spitzenkandidatenverfahren“?

Seit 2014 wird der EU-Kommissionspräsident nach dem „Spitzenkandidatenverfahren“ gewählt. Dieses System schlägt vor, dass der Spitzenkandidat der europäischen politischen Partei (= Fraktionen im EU-Parlament), die die meisten Sitze im Europäischen Parlament erhalten hat, Kommissionspräsident wird.

Wer ist der Spitzenkandidat?

„Wir müssen unseren ‚European Way of Life` behaupten und verteidigen!“ - Manfred Weber

Der Spitzenkandidat der EVP für die Wahlen 2019 ist Manfred Weber. Weber (CSU, Deutschland), 46, begann seine politische Karriere 2002 im Bayerischen Landtag und wurde 2004 in das Europäische Parlament gewählt. Seit 2014 ist er Vorsitzender der EVP-Fraktion.

Die rund 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger der EU sind am 26. Mai dazu aufgerufen, ihre Vertreter ins EU-Parlament zu wählen. Somit hat jeder Bürger die Chance, seine Interessen nicht nur auf nationaler Ebene zu vertreten. Wählen müssen die Bürger, Abgeordnete aus verschiedenen Fraktionen für das Parlament der Europäischen Union. Es gibt acht verschiedenen Fraktionen: die EVP, die S&D, die ENF, Green/EFA, die GUE/NGL, ALDE, die EFDD und die ECR.