Kreatives Europa: Kultur - Literaturübersetzungen

Weitere Informationen:

Stärkung der Kultur- und Kreativbranche durch die Übersetzung von Literaturwerken.

Verleger, Verlage, Verlagsgruppen und sonstige Akteure des Verlagswesens, die seit min. 2 Jahren als Rechtspersönlichkeit bestehen.

Der Antragsteller muss seinen Sitz in einem der Programmländer haben.

Programmländer sind die 28 EU-Mitgliedstaaten, Norwegen, Island, Serbien, Montenegro, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Moldau, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Georgien und Israel.

Übersetzung literarischer Werke europäischer Autoren in eine der Amtssprachen der Programmländer.
Ziel ist es europäische Literatur zu verbreiten und Interesse für diese zu wecken. Zum Beispiel mittels digitaler Medien und der Schaffung von Anreizen zur Übersetzung von qualitätiv hochwertiger europäischer Literatur.

Einreichfrist:

  • Kategorie 1 (2-jährige Literaturübersetzungen): /
  • Kategorie 2 (mehrjährige Literaturübersetzungen): 1. Februar 2017

Kategorie 1: max. 24 Monate
Kategorie 2: max. 36-48 Monate (je nach Aufruf)

Kategorie 1: 3-10 zu übersetzende Werke pro Projekt; max. 50% der förderfähigen Kosten, mit einem Maximum von 100.000 € Zuschuss pro Projekt

Kategorie 2: 5-10 zu übersetzende Werke pro Jahr; max. 50% der jährlichen förderfähigen Kosten, mit einem Maximum von 100.000 € Zuschuss pro Förderjahr

Die Antragsunterlagen finden Sie auf der Webseite der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur. Teilnehmer müssen sich auf der Webseite der Agentur registrieren.

Gewährungskriterien:

  • 35% Beitrag zur länderübergreifenden Verbreitung der Literatur und Verbesserung des Zugangs zu diesen Werken
  • 30% Qualität des Inhalts und der Aktivitäten
  • 25% für die Bewerbung des Literatur innerhalb- und außerhalb Europas.
  • Es wird 1 Punkt pro Werk vergeben, dessen Autor den Literaturpreis der EU gewonnen hat. Maximal werden auf diese Weise 10 Punkte für 10 Bücher vergeben.