Berufliche Integration durch Ausbildungsbegleitung in der Dualen Ausbildung

 

Unterstützung von Lehrlingen, die vor einem Vertragsabbruch stehen.

Kontakt

B - 4700 Eupen

Das Projekt unterstützt Lehrlinge, die von einem Vertragsabbruch in der dualen Ausbildung bedroht sind.  Durch zusätzliche Begleitung und Orientierung hilft es, den Ausstieg zu vermeiden.  Ebenfalls werden Methoden entwickelt, solche Schwächen frühzeitig zu erkennen.

Im Rahmen des Pilotprojektes werden Screening-Verfahren zur Aufnahme von Teilnehmern definiert.  Um den Wissensstand von Lehrlingen zu erheben, werden ebenfalls Einstufungstest und Lernstandserhebungen entwickelt.  Bei Bedarf wird eine maßgeschneiderte sozialpädagogische Begleitung angeboten, die auf die Stärken und Schwächen der Kandidaten gezielt eingeht.  Dies kann eine berufliche Neuorientierung, Hilfestellungen bei Konflikten im Betrieb, zusätzliche Trainingsmodule oder eine Nachbegleitung sein.  Außerdem wird eine enge Zusammenarbeit mit dem ausbildenden Betrieb angestrebt.  Ferner soll erhoben werden, welche Hürden beim Zugang zur Dualen Ausbildung bestehen.

Das Projekt hat eine Kapazität von 12 Teilnehmern.  Ziel ist, dass mindestens 3 bzw. 8 betroffene Jugendliche zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.

01.01.2016
31.12.2017
  • Europäischer Sozialfonds (ESF) 2014 - 2020
289.336,28 €
144.668,13 €
144.688,15 €