05.04.2021

Pädagogische Mitteilung

Online-Seminar: 21. Mai 2021

CORONA? – CONNECT! Inklusion und Diversität in digitalen Formaten

Seminar für Jugendarbeiter, Jugendleiter oder Trainer: Melden Sie sich noch bis zum 9. Mai an und tauschen Sie sich gemeinsam mit den anderen Teilnehmern zum Thema Inklusion und Diversität aus!

Der Workshop beschäftigt sich mit Barrierefreiheit und Integration von Zielgruppen und den Herausforderungen bei der Ansprache und Integration in digitale Formate.

Worum geht es?

Ziel der Workshopreihe ist ein Beitrag zur Unterstützung der Community von aktiven Trägern bzw. von Antragstellern der EU-Programme Erasmus+ Jugend und Europäisches Solidaritätskorps, die sich während und auch nach der Pandemie gegenseitig unterstützen.

Im Fokus stehen dabei:

  • der Austausch von Erfahrungen
  • inspirierende Beispiele
  • Vernetzung
  • Community Building
  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit Jugend für Europa in der Krise

Durch die Workshopreihe sollen Qualitätsentwicklung und Unterstützung von eigenen, neuen Wegen geboten werden.

Anhand von spezifischen Themen, die sich aus den bereits Ende 2020 durchgeführten Auftaktworkshops herauskristallisiert haben, werden im Zeitraum März - Juni 2021:

  • der Austausch von Erfahrungen ermöglicht
  • inspirierende Beispiele präsentiert
  • Ressourcen aufgezeigt

An wen richtet sich das Seminar?

  • Jugendarbeiter,
  • Jugendleiter,
  • Trainer,
  • Jugendkoordinatoren,
  • Mentoren und
  • Zuschussempfänger, die in den Programmen Erasmus+ Jugend oder ESK Projekte beantragen oder umsetzen.

Praktische Infos

Wann? Freitag, 21. Mai 2021 von 9 bis 12 Uhr

Die Onlineveranstaltung findet über Zoom statt. Sie benötigen eine funktionierende Kamera sowie ein Mikrofon oder Headset, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können.

Jetzt anmelden!

Melden Sie sich bis zum 09. Mai 2021 über die Internetseite in den weiterführenden Links an.

Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten.

EU-Mittel finanzieren die Kosten für die Teilnahme.

Wenn Sie Fragen haben oder zusätzliche Informationen benötigen, können Sie sich an Andreas Van den Eynde vom Jugendbüro wenden.