Frist: 1. September um 17 Uhr

Europa für Bürgerinnen und Bürger: Reichen Sie jetzt Ihren Antrag ein!

Das Programm fördert Projekte und Aktivitäten, die sich direkt an Bürgerinnen und Bürger richten. Das Ziel? Das Bewusstsein einer gemeinsamen historischen Vergangenheit und gemeinsamer Werte weiter ausbauen.

Das Programm zielt darauf ab,

  • den Informationsstand der Bürger über die EU, ihre Geschichte und Vielfalt zu verbessern.
  • die Unionsbürgerschaft zu fördern und die Voraussetzungen für eine demokratische Bürgerbeteiligung auf Unionsebene zu verbessern

Bis zum 1. September (17Uhr MEZ) können Sie Anträge für Projekte aus drei Förderbereichen des EU-Programms Europa für Bürgerinnen und Bürger einreichen.

Projekte der Zivilgesellschaft

Mit dieser Maßnahme werden von transnationalen Partnerschaften durchgeführte Projekte unterstützt, bei denen Bürgerinnen und Bürger direkt eingebunden sind.

  • maximaler EU-Zuschuss: 150.000 Euro
  • Dauer des Projektes: max. 18 Monate
  • Zielgruppe: Organisationen ohne Erwerbszweck einschließlich zivilgesellschaftlicher Organisationen, Bildungs-, Kultur- oder Forschungseinrichtungen

Bürgerbegegnungen

Mit dieser Maßnahme sollen Projekte unterstützt werden, bei denen  Bürgerinnen und Bürger aus Partnerstädten zusammenkommen, um gemeinsam an einem der Ziele des Programms zu arbeiten.

  • maximaler EU-Zuschuss: 25.000 Euro
  • Dauer: max. 21 Tage
  • Zielgruppe: lokale Behörden (Städte, Gemeinden) und Partnerschaftsvereine sowie andere zivilgesellschaftliche Organisationen, die im Auftrag von Kommunen handeln

Vernetzung von Partnerstädten

Gefördert werden Kommunen und Verbände, die langfristig gemeinsam an einem Thema arbeiten möchten. Das Potenzial der Netzwerke, die durch die Verknüpfung mehrerer Städtepartnerschaften entstehen, sollte dazu genutzt werden, eine thematische und dauerhafte Zusammenarbeit zwischen Städten zu etablieren.

  • maximaler EU-Zuschuss: 150.000 Euro
  • Dauer des Projektes: max. 24 Monate
  • Zielgruppe: lokale Behörden (Städte, Gemeinden) oder deren Netzwerke, andere lokale und regionale Verwaltungsebenen, lokale Gemeindeverbände, (zivilgesellschaftliche) Organisationen ohne Erwerbszweck in Vertretung lokaler Behörden

Antrag

Ihren Antrag reichen Sie online über ein digitales Verfahren auf der Internetseite der Exekutiv-Agentur ein. Alle Anträge, die per Papier eingereicht werden, werden nicht bewertet. Vier Monate nach Fristende erhalten Sie als Bewerber eine schriftliche Benachrichtigung der Resultate.

Frau Elena Schommers steht Ihnen gerne zur Seite, um den Antrag zu stellen und Partner zu finden. Gerne können Sie Frau Schommers für individuelle Termine rund um das EU-Programm kontaktieren.