The European Green Deal setzt ein ehrgeiziges Ziel

Europa will 1. klimaneutraler Kontinent werden

Der europäische Green Deal soll sich zukünftig wie ein roter Faden durch die Europäische Legislation ziehen. Doch was beinhaltet dieser und wie möchte die EU-Kommission ihr Ziel, der erste klimaneutrale Kontinent bis zum Jahr 2050 sein, erreichen?

Klimawandel und Umweltzerstörung sind existenzielle Bedrohungen für Europa und die Welt. Deshalb braucht Europa eine neue Wachstumsstrategie, wenn der Übergang zu einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft gelingen soll, in der

  • AdobeStock_300992757_C_vegefox_com
    bis 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden
  • das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abgekoppelt wird
  • niemand, weder Mensch noch Region, im Stich gelassen wird.

Der Europäische Grüne Deal soll also zu einer nachhaltigeren EU-Wirtschaft führen Die große Frage lautet: Aber wie?

Maßnahmen

Die EU hat einen Fahrplan mit Maßnahmen entwickelt. Diese dienen dazu,:

  • eine effizientere Ressourcennutzung zu fördern, indem wir zu einer sauberen und kreislauforientierten Wirtschaft übergehen
  • die Biodiversität wiederherzustellen und die Umweltverschmutzung zu bekämpfen

Der Fahrplan zeigt auf, welche Investitionen erforderlich sind und wie diese finanziert werden können, und erläutert, wie ein gerechter und inklusiver Übergang gelingen kann.

Die EU will 2050 klimaneutral sein. Um dorthin zu gelangen, hat die EU-Kommission ein europäisches Klimaschutzgesetz vorgeschlagen, das diese politische Verpflichtung in Recht gießt und zum Auslöser für Investitionen macht.

Auch die Wirtschaftssektoren müssen einen aktiven Beitrag leisten:

  • Investitionen in neue, umweltfreundliche Technologien
  • Unterstützung der Industrie bei Innovationen
  • Einführung umweltfreundlicherer, kostengünstigerer und gesünderer Formen des privaten und öffentlichen Verkehrs
  • Dekarbonisierung des Energiesektors
  • Erhöhung der Energieeffizienz von Gebäuden
  • Zusammenarbeit mit internationalen Partnern zur Verbesserung weltweiter Umweltnormen

Den gesamten Fahrplan können sie unter Links einsehen. Unter den Links finden Sie auch mehr Infos zu allen Maßnahmen im Detail.

Finanzhilfe

Die EU wird Menschen, Unternehmen und Regionen, die am stärksten mit dem Übergang zu einer umweltfreundlichen Wirtschaft zu kämpfen haben, finanziell und mit technischer Hilfe unterstützen. Dies erfolgt im Rahmen des Mechanismus für einen gerechten Übergang, mit dem im Zeitraum 2021–2027 in den am meisten betroffenen Regionen mindestens 100 Milliarden Euro mobilisiert werden sollen.