Aktuelle Autoren hautnah erleben in Kelmis und St. Vith

Das wird ein Lesefest!

Die Euregio liest wieder! Und bringt erfolgreiche Autoren nach Ostbelgien, die gern auf Tuchfühlung mit ihren Lesern gehen. Anfang 2020 gibt es zwei Lesungen – in zwei Sprachen und bei freiem Eintritt.

Monica Sabolo

Der Name ist etwas sperrig, aber dahinter steckt ein interessantes Projekt: Seit Jahren kennt „Die Euregio liest“ mehr und mehr überzeugte Leser und Zuhörer bei den Lesungen. So begeisterten zum Beispiel Anfang 2018 der französische Autor Hugo Horiot in der Kelmiser Pfarrbibliothek und die deutsche Autorin Husch Josten in St. Vith mehr als 60 Zuhörer. Und auch in diesem Jahr sind wieder interessante Veranstaltungen geplant!

Lese- und Austauschabende in Ostbelgien

Am Donnerstag, 23. Januar, ist Monica Sabolo gemeinsam mit dem Übersetzer ihres Buches, Christian Kolb, in der Öffentlichen Pfarrbibliothek in Kelmis zu Gast. Sie wird aus ihrem Buch „Summer“ lesen und mit dem Publikum austauschen. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Am Dienstag, 3. März, kommt Mariana Leky nach St. Vith in die Öffentliche Pfarrbibliothek. Sie liest aus ihrem aktuellen Buch „Was man von hier aus sehen kann“. Auch hier beginnt der Abend um 20 Uhr und der Eintritt ist frei.

Das Besondere: bei beiden Lesungen werden die Bücher in deutscher und in französischer Sprache gelesen. Wer beide Sprachen beherrscht, lernt die feinen Unterschiede kennen, und die manchmal kniffligen Aufgaben, mit denen sich die Übersetzer konfrontiert sehen.

Die Bücher und Autoren von „Die Euregio liest“

Mariana Leky

Sechs Bücher zeitgenössischer Autoren werden jährlich für „Die Euregio liest“ ausgewählt: je zwei in niederländischer Sprache, in Französisch und in Deutsch. Jedes Buch liegt in den drei Sprachen vor.

In diesem Jahr sind folgende Autoren und Bücher ausgewählt worden:

Monica Sabolo - Summer

David Foenkinos: - Le mystère Henri Pick / Das geheime Leben des Monsieur Pick/Het geheime leven van Henri Pick

Marjolijn van Heemstr - En we noemen hem/Le Prénom de mon oncle/Ein Name für Dich

Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann/Le rêve de l'okapi/Vanuit hier zie je alles

Connie Palmen - Jij zegt het/Du sagst es/Ton histoire, mon histoire

Peter Stamm - Weit über das Land/L'un l'autre/In geen velden of wegen

Informationen zu den Autoren und Inhaltsangaben der Bücher finden Sie auf der Webseite von „Die Euregio liest“ (siehe „Links“)

Übrigens hat das Medienzentrum alle 6 Bücher in den 3 Sprachen angekauft. Lesen Sie doch mit!

Weitere Veranstaltungen

Mehr als 80 Buchhandlungen, Bibliotheken und Kultureinrichtungen sind Teil des Netzwerks von „Die Euregio liest!“. Sie organisieren die Lesungen, aber auch Lesetreffen, literarische Frühschoppen, Übersetzer-Workshops, Kritikerrunden und Sprachencafés. Alle Angebote sind auf der Internetseite des Projekts aufgelistet, nähere Informationen gibt es auch über Facebook und beim ostbelgischen Partner von „Die Euregio liest“, dem Medienzentrum in Eupen.

Aktuelle Autoren zum „Anfassen“, Austausch über Bücher und die drei Sprachen der Euregio Maas-Rhein im Direktvergleich – das bietet „Die Euregio liest“. Sechs Bücher zeitgenössischer Autoren werden jährlich ausgewählt: je zwei in niederländischer Sprache, in Französisch und in Deutsch. Jedes Buch liegt in den drei Sprachen vor. „Euregio liest“, das sind auch Lesungen mit Autoren und Übersetzern, die Einblicke in ihre Kunst bieten, Übersetzer-Workshops und Literatur-Treffen mit Gleichgesinnten.