Erasmus+ Training vom 14. bis 17. Januar

Konferenz "Youth Work in the Digital Era" in Luxemburg

Auf der Konferenz sind Jugendarbeiter dazu eingeladen, sich über die verschiedenen Formen der "digitalen Jugendarbeit" zu informieren und auszutauschen. Sie haben Interesse? Melden Sie sich noch bis zum 1. November an!

Junge Menschen wachsen in einer digital vernetzten Welt auf. In dieser Welt sind Automatisierung, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz keine futuristischen Konzepte mehr, sondern bereits Realität. Für junge Menschen verschwimmt der Unterschied zwischen "online" und "offline" zunehmend. Soziale Medien und Internetnutzung haben sich als wichtiger Bestandteil der Jugendkultur etabliert.

Was bedeuten diese Entwicklungen für die Jugendarbeit?

Als Jugendarbeiter müssen Sie kein technischer Experte sein, wenn es um neue Medien und Technologien geht. Sie sollten jedoch erkennen, dass junge Menschen in einem digitalen Zeitalter aufwachsen und Unterstützung bei der Navigation im Online-Bereich ihres Lebens benötigen.

Zu dieser viertägigen Konferenz sind Jugendarbeiter aus ganz Europa eingeladen. Sie können sich über die verschiedenen Formen und bewährten Praktiken der "digitalen Jugendarbeit" informieren, diese erkunden und sich austauschen.

Durch Podiumsdiskussionen, Keynotes sowie Workshops und Projektpräsentationen profitieren Sie von zahlreichen wertvollen Beiträgen von Experten vor Ort. Außerdem profitieren Sie vom Austausch mit anderen Teilnehmern zu einer Vielzahl von Themen wie:

  • Informations- und Datenkompetenz
  • Kommunikation über digitale Kanäle
  • Problemlösung mit digitalen Tools
  • Online-Sicherheit
  • und viele mehr.

Die Konferenz richtet sich an:

  • Jugendarbeiter
  • Jugendleiter
  • Trainer
  • Jugendkoordinatoren
  • politische Entscheidungsträger im Bereich Jugend.

Melden Sie sich noch bis zum 1. November im Jugendbüro an! Die Sprache der Veranstaltung ist Englisch.

Die Vergabe der Plätze:

Es gibt eine begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Der Veranstalter informiert Sie zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.

Kostenübernahme:

  • EU-Mittel finanzieren die Kosten für die Teilnahme. Der Veranstalter organisiert die Hotelunterbringung. Insofern Sie zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.
  • Die Nationale Agentur, das Jugendbüro V.o.G., übernimmt 95 % der Reisekosten.
  • Die Veranstalter bitten um eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Teilnahme- und Reisekosten.