Lux Film Preis Finalist im St.Vither Kino Corso

Film "Cold Case Hammarskjöld": einem unglaublichen Geheimnis auf der Spur

Das Kino Corso und Europe Direct Ostbelgien laden zu einer kostenlosen Filmvorführung ein. Es geht um den in 1961 ermordeten UN-Generalsekretär Hammarsköld. Mördermysterium oder doch Verschwörung? Sehen Sie selbst am 24. Oktober in St. Vith!

Im Mittelpunkt steht der Tod des schwedischen UN-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld im Jahr 1961. Der dänische Dokumentarfilmer Mads Brügger untersucht mit viel Humor und Ironie den vermeintlichen Mord und stößt dabei auf etwas anderes.

Die Story

1961 stürzte das Flugzeug des UN-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld auf mysteriöse Weise in Afrika ab. Hammarskjöld und ein Großteil der Crew kommen ums Leben.

Mehr als 50 Jahre später macht sich der dänische Journalist, Filmemacher und Provokateur Mads Brügger (The Red Chapel, The Ambassador) auf die Suche. Er führt den Kinobesucher durch ein investigatives Kaninchenloch, um die Wahrheit zu erfahren.

Zahlreiche Fehlstarts, Sackgassen und schwer fassbare Interviews später beginnen Brügger und der Schwede Göran Björkdahl, etwas Monumentaleres zu entdecken, als sie es sich ursprünglich vorgestellt hatten. Als Brügger ein kritisches Geheimnis aufdeckt, das Schockwellen in die ganze Welt senden könnte, erkennt der Zuschauer, dass manchmal Absurdität und Ironie die ermutigenden Zutaten sind, um dem wirklich Unheimlichen zu begegnen.

Praktische Informationen

Zu sehen ist der Film am 24.Oktober um 20 Uhr im Kino Corso in St.Vith. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Film wird in Originalfassung (Englisch) mit deutschen Untertitel gezeigt.

Dies ist eine Veranstaltung des Kino Corsos und Europe Direct Ostbelgien mit der Unterstützung des Verbindungsbüros des Europäischen Parlamentes in Belgien.

Der Lux Film Preis

Bereits zum 8. mal kürt das Europäische Parlement in diesem Jahr einen europäischen Film mit dem Lux Film Prize. Ziel des Lux Film Preises ist es,

  • die europäische Filmindustrie zu unterstützen
  • diesen bedeutenden europäischen (Kopf-)Produktionen zu helfen, über ihren nationalen Markt hinaus zu verbreiten.

Alle drei Finalisten in die 24 Amtsprachen der EU übersetzt und in Kinos in ganz Europa gezeigt. Auf diese Weise unterstützt das Europäische Parlament die kulturelle Vielfalt. Es bringt so dem Publikum in ganz Europa Filme näher und fördert die Debatte über die von ihnen aufgeworfenen Fragen.

Preisverleihung 2019

Im Herbst werden die neu gewählten Mitglieder des Europäischen Parlaments eingeladen, für einen der drei Wettbewerbsfilme zu stimmen. Der Gewinner wird am 27. November in der feierlichen Sitzung des Europäischen Parlaments in Straßburg in Anwesenheit der Direktoren bekannt gegeben.

Der Gewinner-Titel wird für Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen weiter angepasst. Er erhält außerdem Unterstützung bei der internationalen Markteinführung.