14.03.2019

Pädagogische Mitteilung

Erasmus+ Training am 6. und 7. Mai in Brüssel

Seminar „Communicate & Disseminate: The use of new tools in Erasmus+ projects“

Methoden und Werkzeuge kennenlernen, um die Ergebnisse eines Erasmus+ Projektes besonders gut zu verbreiten und zu kommunizieren - darum geht es in diesem Seminar auf Englisch für Vertreter aus dem Schulbereich. Melden Sie sich bis zum 2.4. an!

Was lernen Sie dort?

Wichtig für ein Erasmus+ Projekt ist, seine Ergebnisse zu verbreiten und darüber zu kommunizieren. Bei diesem Seminar besprechen die Teilnehmer die Methoden und Werkzeuge, um damit einen guten Einblick in ihre Arbeit zu ermöglichen.

Als Inspiration dienen Best Practice Projekte. Sie zeigen ganz konkret, wie es gut funktionieren kann. Dabei liegt ein Fokus auf dem Unterschied zwischen klassischer und atypischer Kommunikation, um auch alternative Möglichkeiten zu besprechen.

Gleichzeitig ist das Ziel des Seminars, gemeinsam einen Kommunikationsplan zu erstellen, der die Reichweite der Projekte vergrößert.

Neugierig geworden? Dann melden Sie sich bis zum 2. April beim Jugendbüro an!

Die Sprache der Veranstaltung ist Englisch.

Wer darf teilnehmen?

Das Seminar richtet sich an Vertreter aus allen Schulbereichen.

Wie werden die Plätze vergeben?

Die Anzahl Teilnehmer ist pro Land begrenzt. Deshalb überprüft das Jugendbüro, ob die Bewerber mit der definierten Zielgruppe übereinstimmen. Die Bewerber erhalten zeitnah, nachdem die Bewerbungsfrist abgelaufen ist, per E-Mail eine Antwort.

Wer übernimmt die Kosten?

Logo_Erasmus_plus

Die Kosten für die Teilnahme werden aus EU-Mitteln finanziert.

Die Hotelunterbringung organisiert der Veranstalter. Insofern die Teilnehmenden zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.

Die Reisekosten übernimmt die Nationale Agentur, die Jugendbüro V.o.G.

Es wird lediglich um eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Teilnahme- und Reisekosten gebeten.