Vorstand der Euregio Maas-Rhein verabschiedet Haushalt für 2019

Fördermöglichkeiten für Projekte in der Euregio Maas-Rhein

Anfang 2019 erfolgt der dritte Aufruf zur Einreichung von Mikroprojekten. Somit wird es wieder finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für kleine grenzüberschreitende Initiativen und für Schulen im Rahmen von Schulaustauschen geben.

People-to-People Projekte

Innerhalb des People-to-People-Rahmenprojektes Interreg V-A EMR unterstützt die Stichting Euregio Maas-Rhein (EMR) Mikroprojekte, in denen grenzüberschreitende Begegnungen und Austausch zwischen Bürgern, Vereinen, Besuchern und öffentlichen Einrichtungen zentral stehen und die zu einer stärkeren Bindung mit der Euregio beitragen.

People-to-people Projekte können in nachfolgenden Bereichen durchgeführt werden:

  • Sport und Kultur (Maßnahme 1)
  • Arbeitsmarkt, Bildung und Jugend (Maßnahme 2)
  • Kommunikation und Marketing (Maßnahme 3)
  • Bürgerbeteiligung und öffentliche Dienstleistungen (Maßnahme 4)

Die Förderung pro Projekt beträgt maximal 50% der Gesamtkosten und höchstens 20.000 EUR (für die Maßnahmen 1, 2 und 4) bzw. 37.500 EUR (für Maßnahme 3). Damit die Initiative förderfähig ist, müssen mindestens zwei Partner aus zwei unterschiedlichen Mitgliedsstaaten am Projekt beteiligt sein.

Anträge können zwischen dem 7. Januar und dem 1. April 2019 bei der EMR eingereicht werden.

Kleine euregionale Projekte (KEP)

Die EMR unterstützt grenzüberschreitende Initiativen in den Bereichen Kultur, Sport und bürgerschaftliches Engagement, die zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls der Einwohner der EMR und/oder der Kontakte zwischen den verschiedenen Regionen beitragen sollen. Auch kleinere „Forschungsprojekte“ zur euregionalen Zusammenarbeit können gefördert werden.

Die Projekte sollten von Partnern aus mindestens zwei Regionen der EMR durchgeführt werden und können das ganze Jahr über im Büro der EMR eingereicht und (unter Vorbehalt der verfügbaren Mittel) unterstützt werden. Die Partnerregion, aus der der Antrag kommt, entscheidet unter Berücksichtigung ihrer Kriterien über die Mittelvergabe und die Höhe des Zuschusses. Üblicherweise beträgt dieser maximal 50% der Gesamtkosten und bis zu maximal 2.500 EUR.

Förderung von grenzüberschreitenden Schulaustauschen

Unterstützt werden grenzüberschreitende Austausche zwischen mindestens zwei Schulen aus unterschiedlichen Teilregionen der EMR sowie Besuche von Schulen, z.B. in einem Museum, bei einer Ausstellung oder an einem historischen Ort, in einer anderen Teilregion der EMR.

Pro Austausch / Schulbesuch ist eine finanzielle Förderung in Höhe von maximal 250 EUR für Fahrtkosten und/oder maximal 250 EUR für Eintrittsgelder möglich.

Anträge können fortlaufend bei der EMR eingereicht werden.

Weitere Informationen sowie Antragsformulare finden Sie auch auf der Internetseite der EMR.

Die Euregio Maas-Rhein wurde im Jahr 1976 als Arbeitsgemeinschaft gegründet und ist einer der ältesten grenzüberschreitenden Kooperationsverbände. Im Jahr 1991 wurde diese Arbeitsgemeinschaft in die Rechtsform einer Stichting nach niederländischem Recht umgewandelt. Die Deutschsprachige Gemeinschaft ist seit 1992 Mitglied der Stichting EMR. Ziel ist es, gemeinsam mit den 5 Partnerregionen Grenzbarrieren abzubauen und dadurch die Lebensqualität der etwa 4 Mio. Einwohner in der EMR zu steigern.