11.06.2018

Projekt "Early Tech" fördert Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaft

3000 € - Voucher für ostbelgische Betriebe

Technologietransfer findet in der EMR bislang unzureichend statt. Doch gerade unsere Grenzregion verfügt über viele Universitäten und Forschungseinrichtungen, deren Potenziale von hiesigen Betrieben noch besser ausgeschöpft werden können.

Das euregionale Interreg V-A Projekt EarlyTech möchte durch eine aktive Initiierung, die Förderung und Verbesserung des Wissenstransfers sowie die Zusammenarbeit zwischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit Forschungseinrichtungen optimieren. Die WFG Ostbelgien ist ebenfalls an diesem Projekt beteiligt.

Die aktive Unterstützung von Unternehmen bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften, vor allem aus den euregionalen Universitäten und Hochschulen heraus, ist ebenfalls eine Maßnahme des Vorhabens.

In dem Projekt Early Tech arbeiten 11 Partner aus der EMR zusammen. Das Gesamtbudget beträgt für die Laufzeit von drei Jahren 3,7 Millionen Euro, wovon 50% über den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Interreg V-A Programms Euregio Maas-Rhein gefördert werden.

3.000 Euro-Voucher für Unternehmen verfügbar

Kleine und mittlere Unternehmen aus der EMR sollen dazu motiviert werden, das vorhandene Wissen jenseits der Ländergrenzen besser zu nutzen. Darüber hinaus sollen sie gezielt im Nachbarland den passenden Know-how-Partner für ihr innovatives Technologievorhaben finden.

Dafür werden im Rahmendes Projektes insgesamt 40 „Innovationsvoucher“ in Höhe von 3.000 EUR an Unternehmen vergeben. So haben diese z.B. die Möglichkeit, sich für einen Tag einen Wissenschaftler in ihren Betrieb zu holen oder Tests in einem Labor durchzuführen.

Die Ziele des Projektes im Überblick:

1. Transparenz schaffen und Zusammenarbeit fördern

Das wechselseitige Wissen über die Existenz sowie die Kompetenzen, Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen bilden den Startschuss für eine Zusammenarbeit.

Nur wer weiß, welche möglichen Partner es für gemeinsame Projekte gibt, kann auch auf diese zurückgreifen. Erstes Ziel von EarlyTech ist es deshalb, die Wirtschafts- und Wissenschaftslandschaft der EMR deutlich und zugänglich zu machen sowie Netzwerke zu bilden. So kann der Weg für eine erfolgreiche Zusammenarbeit der Akteure geebnet und der erste Schritt für den Technologietransfer gelegt werden.

 

2. Unterstützung bei der Fachkräftesuche und -bindung

Der Fachkräftemangel beschäftigt heutzutage fast jedes Unternehmen, selbst diejenigen, die als attraktiv und innovativ gelten. „Fachkräftemangel setzt Unternehmen zu“ oder „Firmen entgeht Umsatz wegen fehlendem Personal“ sind heutzutage Sätze, die fast täglich irgendwo zu lesen sind. Der Kampf um die besten Köpfe wird von Tag zu Tag härter. Doch gut ausgebildete Fachkräfte sind Grundvoraussetzung für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Betrieben und demnach auch von Standorten. Die Projektpartner von EarlyTech unterstützen Unternehmen deshalb dabei, Fachkräfte zu finden und zu binden.

Wie soll das alles gelingen?

Durch zahlreiche Veranstaltungsformate (z.B. Early-Birds-Technologiefrühstücke, Netzwerktreffen, ...) sowie die Schaffung einer digitalen Plattform, auf der die Unternehmens- und Forschungslandschaft der gesamten euregionalen Grenzregion dargestellt und eine direkte Kontaktaufnahme ermöglicht wird.

Das Projekt hat Ihr Interesse geweckt? Sie benötigen mehr Informationen? Dann melden Sie sich bei der WFG Ostbelgien.

Durch die Organisation von sogenannten „Jobexpeditionen“ von Studierenden zu Unternehmen,  verschiedene Seminare zu aktuellen HR-Themen sowie die Teilnahme an euregionalen Karriere-Messen möchten wir die  Betriebe unterstützen. (C. Jungbluth)