Einreichungsfrist ist der 22. Dezember 2017 bis 16 Uhr

People to People: Aufruf zur Einreichung von Mikroprojekten

Es ist wieder soweit: INTERREG fördert kleine grenzüberschreitende Projekte in der Euregio Maas-Rhein.

Sie haben eine Projektidee, die Menschen, Vereine, Organisationen aus der Euregio Maas-Rhein näher zusammenbringt? Eine kulturelle Veranstaltung, ein Sportevent, eine Tagung, eine Veröffentlichung, ein Austausch zwischen Bildungseinrichtungen?

Interreg_Euregio_Meuse-Rhine_DE_FUND_RGB

Jetzt können Organisationen und öffentliche Einrichtungen aus Ostbelgien für kleine und bürgernahe Projekte Zuschüsse des Interreg Rahmenprojekts P2P bei der Euregio Maas-Rhein beantragen. Folgende Bereiche stehen zur Wahl:

  • Sport und Kultur;
  • Arbeitsmarkt, Bildung und Jugend;
  • Kommunikation und Marketing;
  • Bürgerbeteiligung und öffentliche Dienstleistungen

Was bedeutet P2P?

Über P2P werden grenzüberschreitende Aktivitäten gefördert, in denen Begegnung und Austausch zwischen Bürgern, Vereinen, Besuchern und öffentlichen Einrichtungen zentral sind. Wichtig hierbei ist, dass sie zu einer stärkeren Bindung mit der Euregio beitragen.

Der Projektaufruf ist am 6. November 2017 gestartet und ist in zwei Phasen gestaffelt:

  • P2P Projektaufruf 1a: Projekte, deren Durchführung spätestens am 30. April 2018 endet, 40% der verfügbaren EFRE-Mittel für Mikroprojekte (200.000 EUR)
  • P2P Projektaufruf 1b: Projekte, deren Durchführung ab dem 1. Mai 2018 liegt, 60% der verfügbaren EFRE-Mittel für Mikroprojekte (300.000 EUR)

Die Förderung pro Projekt beträgt max. 50% der Gesamtkosten und höchstens 20.000 EUR beziehungsweise 37.500 EUR je nach Bereich.

Neu in dieser Förderperiode ist die Gewährung der Fördermittel in Form von Pauschalbeträgen (Lump sums).

Der Förderzeitraum läuft bis zum 30. Juni 2019. Dann müssen die Projekte spätestens durchgeführt und finanziell abgeschlossen worden sein.

Antragsfrist

Anträge können bis zum 22. Dezember 2017, 16 Uhr, bei der Stichting Euregio Maas-Rhein eingereicht werden. Die Entscheidung über die Genehmigung trifft der Vorstand der Euregio Maas-Rhein.

Alle Informationen zur Antragstellung, zu den Zulässigkeits- und Förderfähigkeitskriterien sowie Finanzierungs- und Vertragsbedingungen finden Sie im Leitfaden für P2P Mikroprojekte und seinen Anlagen.

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich an Frau Céline Marchal, Regionale Antenne im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Frau Sonja Fickers, Projektverantwortliche bei der Stichting Euregio Maas-Rhein.

Über P2P werden grenzüberschreitende Aktivitäten gefördert, in denen Begegnung und Austausch zwischen Bürgern, Vereinen, Besuchern und öffentlichen Einrichtungen zentral stehen und die zu einer stärkeren Bindung mit der Euregio beitragen. Insgesamt stehen 500.000 EUR Interreg Gelder für Maßnahmen in den folgenden Bereichen zur Verfügung: Sport und Kultur, Arbeitsmarkt, Bildung und Jugend, Kommunikation und Marketing, Bürgerbeteiligung und öffentliche Dienstleistungen.