Matinee im Parlament in Eupen, Sonntag, 28.05., 10:30 Uhr

Let's talk about Europe! - Reden wir über Europa!

Europa als Chance für Generationen, als Friedensstifter und Motor gesellschaftlichen Zusammenlebens? BRF Redakteur Rudolf Kremer ist am 28. Mai im Gespräch mit Professor Winfried Boettcher und Stefan Alexander Entel. Diskutieren Sie mit!

Der deutsche Politikwissenschaftler Winfried Böttcher

Er arbeitet als Professor am Institut für Politische Wissenschaft (IPW) der RWTH Aachen im Bereich Internationale Beziehungen. Er gilt als einer der führenden deutschen Wissenschaftler zum Thema „Europa“ an der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik.

3_C_ec-europa-eu

Für den Experten erfordert die europäische Integration, dass der Nationalstaat überwunden werden muss. Er plädiert für eine politische Ordnung „von unten“ nach dem so genannten Subsidiaritätsprinzip, die mit einer Autonomie der Regionen einhergeht. Dazu erschien 2016 im Nomos Verlag Böttchers Buch „Nachdenken über Europa – eine Auswahl aus vierzig Jahren“.

Schriftsteller Stefan Alexander Entel

Er veröffentlichte zum Auftakt der Reihe „Europa neu erzählt“ bei MEDIA FOR EUROPE im Oktober 2016 das Buch „9. Mai 1950 – Die Geburtsstunde Europas“. Die Publikation erzählt von den Anfängen eines Europas, das es zuvor nie gegeben hat und deshalb nach den Worten seines „Erfinders“Jean Monnet erst erschaffen werden musste. Eines Europas, in dem heute über 500 Millionen Menschen aus 28 Staaten als eine Gemeinschaft gleichberechtigter Unionsbürger in Frieden und Freiheit zusammenleben.

Die Voraussetzungen, die dieses möglich gemacht haben, werden genauso beleuchtet wie die Notwendigkeiten zum Erhalt Europas als gemeinsames Haus der Freiheit für alle Europäer und zur Weiterentwicklung des europäischen Einigungswerkes.

Gesprächsrunde

Die Matinee findet am Sonntag, den 28. Mai, um 10:30 Uhr im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft statt. Falls Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail im Parlament an. Die Kontaktdaten finden Sie in dem weiterführenden Link.