30 Jahre Erfolgsgeschichte

Von Erasmus zu Erasmus+

2017 wird das Programm „Erasmus“ 30 Jahre alt – ein Meilenstein für Europa! Erasmus+ ist das integrierte EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport.

Erasmus begann ursprünglich 1987 als ein Austauschprogramm: Studierende konnten einen Eindruck vom Leben im Ausland gewinnen und dort studieren.

Logo-circle-erasmusplus-30years

In den letzten 30 Jahren hat es sich zu etwas noch viel Größerem entwickelt. Heute bietet Erasmus+ dem Einzelnen sowie Organisationen eine Vielzahl von zusätzlichen Möglichkeiten:

  • sie können zum Beispiel als Freiwillige oder Auszubildende ins Ausland gehen
  • Personalmitglieder können sich im Ausland weiterbilden bzw. an gemeinsamen Projekten arbeiten.

Auch der Sport hat sich zu einem wichtigen Teil von Erasmus+ entwickelt. Darüber hinaus erstreckt sich das Programm heute weit über die Grenzen Europas hinweg.

Großer Zuspruch

Seit der Einführung von Erasmus+ im Jahre 2014 haben tatsächlich bereits zwei Millionen Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund vom dem Programm profitiert. Sie haben die Gelegenheit ergriffen, im Ausland zu studieren, eine Ausbildung zu machen, sich freiwillig zu engagieren und Erfahrungen zu sammeln.

Insgesamt haben in den letzten 30 Jahren fünf Millionen Menschen am Programm teilgenommen.

Erasmus+ in Ostbelgien

Die Nationale Agentur Erasmus+ in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist das Jugendbüro. Hier wird das gesamte Programm verwaltet.

Außerdem nimmt das Jugendbüro Beratungen vor, hilft aber auch beim Ausfüllen der Projektanträge und betreut die finale Projektumsetzung.

Auf der Webseite 30 Jahre Erasmus+ werden Erfahrungen von Teilnehmenden geteilt, Beispiele von Projekten vorgestellt und alle gefeiert, die irgendwie in 30 Jahren Erasmus+ involviert waren!